IT

Wie sieht die Zukunft des Internets aus?

Seit der Erfindung des Internets Anfang der 90er Jahre erlebte es zahlreiche Veränderungen und wurde immer wieder weiterentwickelt und verbessert, so das wir heute von einer vierten Industriellen Revolution sprechen können, deren wichtigstes Kennzeichen gerade Internet ist. In den ungefähr 30 Jahren seiner Existenz hat es sich von einem kleinen Projekt zu einem globalen, aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenkenden System entwickelt – doch wie geht es weiter? Die Antwort auf diese Frage bleibt immer noch etwas vage, aber die Möglichkeiten sind endlos.

Geschwindigkeit

        Eines scheint allerdings sicher zu sein – die Geschwindigkeit des Internets wird sich in den kommenden Jahrzehnten wesentlich erhöhen. Laut Akamai Technologies hat sich die Geschwindigkeit von 2009 bis heute von 1.7 Mb/sec auf 100 Pb/sec erhöht – 100 Billion Megabits pro Sekunde. Diese Zahl erhöht sich jedes Jahr durchschnittlich um 40%: was in 2020 möglich sein wird, lässt sich aufgrund dessen nur vermuten.

        Daten

        Mit der Geschwindigkeit wächst die Anzahl der im Netz zirkulierenden Daten. Es wird geschätzt, dass 90% aller Daten, die momentan im Internet zu finden sind, allein in den letzten zwei Jahren hochgeladen wurden. Dies geschieht mithilfe der über 16 Milliarden verbundenen Geräte. Die Forscher gehen davon aus, dass sich auch diese Zahl bis 2020 um 60% erhöhen wird und sich auf 26 Milliarden Geräte einpendeln. Dabei werden nicht nur Smartphones und Laptops eingerechnet, sondern auch Produkte für Autos, für den Haushalt sowie für die Industrie.

        Internet-Plattformen

        Auch für den Zugang zum Internet gibt es bereits viele Möglichkeiten. Jedes Jahr werden neue Plattformen entwickelt, mit denen den Nutzern der Zugang zum Internet erleichtert wird. Doch mit jeder neuen Plattform verändert sich auch das Interneterlebnis und die Perspektive, denn die werden von der jeweiligen Plattform bestimmt. Das wirft die Frage auf, ob diese Entwicklungen nicht dazu führen werden, dass die Kommunikation durch das unterschiedliche Erlebnis nicht erleichtert, sondern vielmehr erschwert wird.

        Wie beeinflusst Internet unser Denken?

        Immer mehr sorgt auch der Einfluss des Internets auf das menschliche Denken für Aufruhr. Nicholas Carr, der US-Amerikanische Schriftsteller, der sich mit Themen wie Technologie und Business auseinandersetzt, stellt in seinem Artikel für The Atlantic die Frage – Macht Google uns dumm? Während eine Unmenge an Informationen, die eine Antwort auf alle möglichen Fragen schnellstmöglich bieten, im Internet sofort abrufbar ist, sieht Carr da ein großes Problem. Die Möglichkeit, an alle Informationen mühelos und von zu Hause kommen zu können, beeinflusst stark unsere Denkweise. Das Lesen und Verstehen von Online-Inhalten wird durch Hypertexte immer oberflächlicher und die Informationen bleiben in unserem Kopf nur noch kurzfristig. Werden wir dadurch weniger intelligent? Und wie wird sich die rapide Entwicklung vom Internet auf unser Gehirn auswirken?

        Es gibt aber auch andere Meinungen. Die meisten Wissenschaftler widersprechen dieser These. Ihr Hauptargument ist, dass Internet uns lediglich ein Werkzeug zum Lernen zur Verfügung stellt, das Lernen selbst jedoch nicht ersetzen kann. Einiges müssen die Menschen jedenfalls selber tun.

        Sicherheit

        Eine weitere brennende Frage ist auch die der Sicherheit im Internet, und die wird vielleicht für seine Zukunft ausschlaggebend sein. Firewalls entwickeln sich schnell, aber die Sicherheitslücken entstehen schneller. Besonders interessant sind sie für Kriminelle, die im Internet Geld verdienen, nicht selten auf gesetzwidrige Wege und durch den Missbrauch anderer Menschen. Wird das Internet gegen diese Attacken in Zukunft standhalten können, oder stellen sie eine gefährliche Drohung für seine Existenz?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *